eWIEsion

eWIEsion [eVizH&n] ->> die Motivation oder Überzeugung, etwas zu erreichen.

Mahara 1.4 Roadmap

| 42 Kommentare

aktuelle Mahara 1.4 dev MenüstrukturIm Dezember habe ich schon einmal über Mahara 1.4 berichtet (Link zum Artikel). Ein Blick auf die aktuelle Dev Plattform zeigt, dass die Entwickler begonnen haben die Roadmap abzuarbeiten. Für die deutschsprachige Community stellt sich die Frage, wie die geänderten Begrifflichkeiten umgesetzt werden sollen.

Content

Das Hauptmenü präsentiert sich leicht, aber inhaltlich stark verändert. Der Menüpunkt „Profil“ ist in ein Untermenü verschoben. Dafür erscheint an seiner Stelle „Content„. „Material“, „Zeug“, „Sammelmappe“ wären mögliche Übersetzungen? Das Submenü zeigt welche „Dinge“ hier abgelegt werden. Der Menüpunkt „Portfolio“ enthält die Elemente, die dem Bereich Präsentationsprortfolio zugeordnet werden können. Ich bin gespannt, welche Vorschläge die Community einbringt!

Erstellung von Ansichten
Die Usability beim Anlegen und Bearbeiten der Ansichten wurde schon umfassend geändert. In der englischen Version wurden die „Views“ in „Pages“ geändert. „Seiten“ oder „Webseiten“; der Begriff „Ansichten“ war sicherlich auch nicht supertoll, aber mir fehlt gerade die zündende Idee für die „Pages“.

.Mahara Bearbeitung des View Layouts




Das Layout der Mahara-Seiten zum Bearbeiten der Ansichten ist übersichtlicher geworden und vor beim Ändern des Spaltenlayouts bekommen die Nutzer/innen wohl einen sehr übersichtlichen Auswahlbildschirm präsentiert.

Neuer Blocktyp zum Einbau in die Ansichten

.neuer Blocktyp Bildergallerie




Wooh, endlich bietet Mahara eine Diashow. Die Nutzer/innen können einen Ordner mit Bildern auswählen, festlegen, ob „Daumennägel“ oder eine Diashow angezeigt werden sollen und fertig. Die Ansicht enthält einen Block. Die Diashow erlaubt das Blättern, die unscheinbaren Elemente zur Navigation werden sicherlich noch optimiert. Der Screenshot zeigt links die Thumbnails und rechts eine Diashow.

RSS Feed und Embed Code

Die aktuelle Mahara Version bietet auch einige neuen Features zu bieten: Öffentliche Blogs erlauben RSS Feeds und können so mit Feedreadern mitverfolgt werden.

.
RSS Feed




Der geänderte Code der HTMLpurifier Funktion erlaubt nun in den Textblöcken „embed“ Elemente, so dass die beliebten Vokis eingebaut werden können.

42 Kommentare

  1. Hallo Heinz,

    danke für den tollen Vorauseinblick 🙂

    Meine Kurzantwort zu deinen Vorschlägen findest du hier:
    http://www.mahara.at/view/artefact.php?artefact=162042&view=23125

    Herzliche Grüße
    Klaus

    • Hallo Klaus,

      herzlich Willkommen 😉

      Bei einem kleinen Chat mit Uwe Klemm meinte dieser, dass der Begriff „Content“ auch so stehen bleiben könnte. Bisher habe ich immer verscucht Anglizismen zu vermeiden. „Die Idee die Sammelmappe für deinen internen Bereich zu verwenden, wäre ja eine Abgrenzung zum den „öffentlichen“ Präsentationen/Ansichten/Sammliungen.

      Was meinst du?

      Im Bereich der Ansichtenlayouts denke ich, dass noch experimentiert wird. Hier könnte sicherlich deine Idee mit den Voreinstellungen noch aufgenommen werden. Ich bin gespannt, was sich hier noch tut und werde hier im Blog berichten.

      LG Heinz

  2. ja, „Sammelmappe“ passt sicher auch gut, nur: üblicherweise wird dieses Wort ja auch als Synomyn für Portfolio verwendet, zumindest in der traditionellen Form … dann stellt sich die Frage, ob die Begriffe „Sammelmappe“ und „Portfolio“, die ja für das Ganze stehen, als einzelne Menüpunkte in Frage kommen …

    lg Klaus

    • Hi,

      „Sammelmappe“ ist ein relativ langes Wort, das würde für die „Ablage“ sprechen. Mahara verwendet „Portfolio“ ja in der Version 1.4 dev nur noch für Präsentationsportfolios (Ansichten und Sammlungen) Wie könnten wir denn im Hauptmenü „Portfolio“ übersetzen?

      Ich bin froh, dass die „Ansichten“ akzeptiert werden 🙂

      LG Heinz

  3. Hm, Ablage klingt für mich nicht so glücklich. Evoziert die „Rundablage“ 😉 Dann eher – trotz der Länge – Sammelmappe.

    Nachtrag zu „Content“: Wie im anderen Thread erwähnt, könnt ich mir auch „Kursinhalte“ vorstellen. Wobei das halt etwas enger als das englische Content wäre….

    • Hallo Uwe,

      herzlich Willkommen 😉

      Was hälst du denn von „Material“? Ist gar nicht so einfach, ich beginne mich mit dem Gedanken „Content“ (Management-System) anzufreunden. Aber wir haben ja noch Zeit und es besteht ja für die einzelnen Plattformen ja auch die Möglichkeit eine lokale Übersetzung zu benutzen. (Wiki)

      LG Heinz

      PS: geo nickname?

  4. @Uwe: Content ganz banal mit „Inhalte“ zu übersetzen, geht natürlich auch – das „Kurs“ würde ich aber jedenfalls weglassen, denn ein E-Portfolio hat nicht unmittelbar etwas mit einem Kurs zu tun.

    lg Klaus

  5. @Klaus – Das Kursargument zieht natürlich. Also „Inhalte“ (im Plural) oder Denglisch „Content“. 🙂
    „Material“ fänd ich nicht ganz so gut, erzeugt mehr so ’ne dingliche Vorstellung.
    @Heinz: Geo-Nick ist uk63 🙂

  6. Guten Morgen,

    wie sieht es denn mit den anderen Menüpunkten/Begriffen aus?

    Die „Ansichten“ („Views“) werden auf der aktuellen 1.4dev Version mit „Pages“ bezeichnet. Aus Sicht des Überstzers wäre es natürlich toll, wenn wir im German langpack bei „Ansichten“ bleiben. Denn sonst müssen ganz viele Dateien/Textstellen angepasst werden. Überlegung damals war, dass „Präsentationen“ für uns oft mit PPT gleichgesetzt werden.

    Was meint ihr dazu?

    LG Heinz

  7. Hallo,

    Mahara zu übersetzen ist keine einfache Sache. Hut ab, dass du dir diese Aufgabe gestellt hast. Ich bin so im Englischen „drin“, dass es schwer ist, in deutschen Begrifflichkeiten zu denken, geschweige denn nach passenden Übersetzungen zu suchen.

    Mir gefällt am besten der Vorschlag von Karl an Klaus‘ Post: Ressourcen. Inhalt, Ablage und dergleichen klingen sehr langweilig. Zugegeben: Content ist auch nicht gerade der Reißer…

    Man könnte auch „Artefakte“ verwenden, aber das ist m.E. ein zu spezifischer Begriff, der sich vielleicht nicht jedem sofort erschließt und in Kontexten, die weniger mit Portfolioarbeit zu tun haben, ungünstiger ist.

    Warum suchst du für ein anderes Wort zu Portfolio im Hauptmenü? Meines Erachtens ist das noch sehr treffend, da unter diesem Menüpunkt alle Portfolioteile zusammengefasst werden und bei Bedarf zugänglich gemacht werden können. Mahara kann nicht nur ein Präsentationsportfolio erzeugen, sondern die Seiten und auch Sammlungen können ein Entwicklungsportfolio, Evaluationsportfolio etc. beinhalten.

    „Seiten“ finde ich persönlich nicht so günstig, da mich das sehr an Papier und Buch erinnert. Leider wird häufig auf alte Wörter zurückgegriffen, da man sich an ihnen etwas anhangeln kann, um zu versuchen, neue Konzepte zu erklären. Daher gefiel mir „View“ eigentlich immer ganz gut, weil er von der Buchmetapher wegging und es auch – für mich zumindest – deutlich war, dass es nur eine Ansicht war, ich also jemandem etwas zeigen konnte. Klar, in der Erklärung / Umschreibung kam immer wieder: „Eigentlich ist es eine Webseite“, aber wenigstens war das Wort „Seite“ nicht das offizielle. Vielen Nutzern hat „View“ allerdings Kopfzerbrechen bereitet, wie die Diskussion im Englischen Forum auch zeigt, weshalb „Pages“ gewählt wurde.

    Für Collections finde ich „Sammlung“ ohne „-mappe“ am besten, da es weniger auf die Papierordnerwelt hindeutet.

    Ich bin auf die nächsten Monate gespannt, wo wir zumindest in Neuseeland Rückmeldungen zu diesen sprachlichen Änderungen bekommen können, weil wir dort die jetztige 1.4 Alpha-Version für die nationale Mahara-Plattform für Schulen, MyPortfolio ( http://www.myportfolio.school.nz ) eingeführt haben. Bei uns hat das neue Schuljahr gerade angefangen und da wir kein Upgrade im September während des laufenden Schuljahres gemacht hatten, nahmen wir es jetzt vor und implementierten die neueste Version, weil wir an dieser einige Entwicklungen für die MyPortfolio-Plattform vorgenommen hatten.

    Viele Grüße aus dem Sommer
    Kristina

  8. Hallo Kristina,

    danke für dein ausführliches Posting 🙂 Mit „Ressourcen“ könnte ich mich auch anfreunden, vielleicht sogar „Lernressourcen“?

    Zur Pages-Diskussion: ich finde „Ansichten“ besser als „Seiten“. Bei Mahara-Einführungen verwende ich meistens die Wendung: „Mit ‚Views‘ kann ich verschiedenen Zielgruppen unterschiedliche Sichten auf mein Portfolio gewähren.“ Deshalb finde ich Ansicht recht gut passend.

    Beim Hauptmenünamen „Portfolio“ zu bleiben ist wahrscheinlich insofern sinnvoll, weil es am besten alles mit einschließt, was unter diesem Punkt zu finden ist.

    Neidvolle Grüße aus der Kälte
    Klaus

  9. … mal so ganz spontan in die Runde gefragt: Wären zur Vermeidung der babylonisch-maharischen Sprachverwirrung vielleicht icons hilfreich?

    LG
    Barbara

  10. @Barbara: zusätzlich mit Sicherheit eine gute Idee, aber schon allein für die Barrierefreiheit (Screenreader etc.) braucht es schon aussagekräftige Bezeichnungen für die wichtigsten Menüpunkte, Überschriften usw.

    lg Klaus

    • Hallo Klaus,

      verstehe ich dich richtig? Wir sollten die „Ansichten“ in „Views“ umwandeln?

      Den Menüpunkt“Portfolio“ ist stimmig, hier würde ich nichts ändern wollen.

      Das Portfolio-Plugin der OU heißt „My Stuff“, da könnte wir im deutschsprachigen Raum „Krempel“ übersetzen, aber das passt sicherlich nicht für alle Einsatzmöglichkeiten 😀 Warum also nicht die „Ressourcen“?!

      Ich werfe euch mal den nächsten Brocken hin: „Journals„. Wie ist eure Meinung? „Lerntagebücher“ oder bei den „Blogs“ bleiben? Ich bin gespannt 😉

      LG Heinz

  11. @Heinz: nein, „Ansichten“ passt für mich wunderbar, bei den Erklärungen verfall ich nur manchmal sowieso ins Englische …

    Journals: „Journale“ wäre denkbar, gefällt mir aber nicht so gut, „Lerntagebücher“ ist treffend, aber sehr lang. „Blogs“ finde ich persönlich kurz und knackig und verständlich. Wobei ich beim Erklären öfters mal in den Konflikt komme mit den „Blocks“, die man in Ansichten einbetten kann 😉

    lg Klaus

    • @HK, *Erleichterung. ich hatte mir schon ausgemalt ,wie ich nach den automatischen Umwandlungen mit Hilfe der Linuxtools dennoch hunderte von Dateien von Hand nacharbeite.

      Das Blog ist in unserem Sprachbereich üblich, da können dann auch alle Dialekte mit umgehen 🙂 😀 Ich bin gespannt, was die anderen Leser/innen dazu meinen!!

      LG Heinz

  12. Einer der anderen Leser/innen sagt: Konsens. Blog ist oK, Ansichten und Portfolio ditto 🙂
    Uwe

  13. Entschuldigt bitte, wenn ich das mit den Seiten und Ansichten verwechselt habe. „Ansicht / Ansichten“ finde ich sehr gut und besser als Seiten. Sorry für die Verwirrung.

    Blog fände ich auch am besten, da es sehr kurz ist und für alles mögliche verwendet werden kann. Lerntagebuch fände ich da einschränkender.

    Icons: Die wären natürlich super, aber sie sind auch nicht immer für jeden sofort erschließbar. 😉

    Vile Grüße
    Kristina

  14. Hallo Heinz und die anderen,

    nach der freundlichen Einladung und einer lokalen mahara(1.4)-Installation, um auch mitreden zu können, gebe ich jetzt auch mal meinen Senf ab.

    Das neue „Pages“ würde ich wie gehabt mit „Ansichten“ übersetzen. Ich teile die Bedenken der anderen in Bezug auf „Seiten“. Zu viel Verwechslungsgefahr und zu wenig eindeutig.

    „Content“ würde ich mit „Inhalte“ (Plural) übersetzen. Natürlich wäre „Zeug“ auch korrekt, aber vielleicht nicht so passend. „Journal“ würde ich im Deutschen nicht mit „Journal“ übersetzen. „Blog“ hat sich eher eingebürgert, unter einem Journal würde ich eher eine Zeitschrift verstehen. Und um mal noch etwas in den Raum zu werfen: „Plans“ ist in 1.3 zur Zeit auch noch nicht übersetzt, oder? Da würde ich „Aufgaben“ oder „Zeitplan“ vorschlagen.

    „Portfolio“ würde ich unübersetzt lassen. „Pages“ wie gesagt „Ansichten“. Bei „Collections“ würde ich „Sammlungen“ vorschlagen. Es handelt sich ja nicht nur um eine einzelne Sammlung/Collection.

    Insgesamt finde ich die neue Anordnung des Menus viel intuitiver und daher besser. Einziger Schwachpunkt, wie ich finde: Unter „Content“ öffnet sich zu allererst das Profil. Das ist vermutlich die Stelle, die ein Nutzer am seltensten bearbeiten wird. Files, Journal, Plans dürften weit häufiger benutzt werden, einer dieser drei Punkte sollte als erster Punkt des Untermenus standardmäßig aufgehen.

    Beste Grüße,
    Uwe

  15. Hallo Uwe,

    absolute Zustimmung zu deinen Ausführungen 🙂

    „Plans“ wurde allerdings auch in 1.3 von Heinz schon übersetzt, „Vorhaben“ finde ich dafür auch sehr gut passen, da die „Aufgaben“ dann ja eine Ebene drunter liegen.

    Viele Grüße
    Klaus

  16. Hallo Klaus,

    ich habe jetzt mal die aktuellen Sprachfiles aus dem master branch istalliert. „Vorhaben“ finde ich auch super.

    Beste Grüße,
    Uwe

    • Hallo zusammen,

      die Länge der Kommentarliste begeistert den Autor. Der Artikel hat es aber noch nicht in die TOP10 der Seitenaufruf-Hitliste geschafft.

      Die angesprochenen Punkte sind eingearbeitet. Beim Rumspielen ist mir aufgefallen, dass ich viele Menüpunkte mit „Mein xxx“ übersetzt habe. Welche Meinung habt ihr dazu?

      LG Heinz

  17. Ich persönlich habe keinerlei Probleme mit „Mein xxx“, würde das gerade bei sehr kurzen Titeln auch günstig finden. Das „Mein xxx“ ist mir besonders bei den Blogs aufgefallen, aber genau da finde ich es auch extrem günstig, da Blogs ja doch eine sehr persönliche Sache sind.

    Weiß eigentlich jemand eigentlich schon Genaues, wann 1.4 kommen soll? Meine lokale Installation läuft sehr stabil, soweit ich bisher sehen kann.

  18. Hallo Uwe,

    wir hatten „My“ aus der englischen Sprachdatei herausgenommen, da es sehr repetitiv war und ja eigentlich alles meine Sachen sind. Das heißt aber nicht, dass es nicht in der deutschen Übersetzung drin bleiben kann. „Ansicht“ ist keine direkte Übersetzung von „Page“, aber wie ich finde, eine sehr gute Übersetzung, die den Zweck wiedergibt und sich nicht an altem festklammert.

    Zum Herauskommen von 1.4: Super, dass deine Installation stabil läuft. Jeder der sie testen kann und Bugs mitteilt, hilft, dass das so bleibt.

    Im Moment sieht es so aus, dass wir wieder den nordhemisphärischen Sommer für die neue Release anstreben, damit ine neue Version fürs neue Schuljahr / akademische Jahr zur Verfügung steht. Ein genaues Datum haben wir allerdings noch nicht festgesetzt. Ich würde aber gern die Release im Juli / spätestens August sehen, damit ihr ein bisschen Zeit habt für die Installation, bevor das Schuljahr beginnt, denn es gibt viele Änderungen, die es erforderlich machen, dass Tutorials geupdatet werden.

    Ihr seid alle herzlich eingeladen, an den Entwickler-Chat-Treffen teilzunehmen, die einmal im Monat stattfinden. Dort könnt ihr z.B. auf die Agenda setzen, dass über die nächste Release und ein potenzielles Datum gesprochen wird.

    Das nächste Treffen findet am Donnerstag, 17. Februar 2011, um 20:30 Uhr deutscher Zeit statt. Mehr Infos, Sitzungsprotokoll, Chatlog und Tagesordnung für die nächste Sitzung gibt’s unter http://wiki.mahara.org/Developer_Area/Developer_Meetings

    Viele Grüße
    Kristina

    P.S. Heinz: Wieviele Kommentare benötigst du noch, um diesen Beitrag höher einzustufen? Zählt auch die Länge der Beiträge? 😉

    • Hallo Kristina,

      good news 🙂 The German schoolholidays start at the end of July. would be cool if I can use the days without lessons to finish the translation. Usually I do the translation thru reading the actual commits in Git repository.

      Link zum Screen
      I add a screeny to show you the actual TOP posts. The roadmap posting has 206 clicks at the moment.

      Greetings from Germanxy in spring wheather, my bees begin to do their job.

      Cheers
      Heinz

      PS. 25 Kommentare und alle so schön lang ist echt klasse

  19. Hallo Heinz,

    na, das ist ja gar nicht mal so schlecht mit den Klicks. 🙂

    Mal schauen, was die nächsten Monate noch an Entwicklungsarbeit bringen und auch wer Lust hat, die Installation zu testen. Es wäre super, wenn das auch Leute wären, die eine recht große Installation haben und nicht nur ein paar Testportfolios, weil da ganz andere Dinge ans Tageslicht kommen können.

    Viele Grüße
    Kristina

  20. Lieber Heinz,

    ich habe noch eine Ergänzung zu den Übersetzungen allgemein: ich persönlich finde die Verwendung einer gendersensiblen Sprache sehr wichtig – du hast das in weiten Teilen, vor allem bei den Beschreibungsfeldern, schon sehr gut umgesetzt, allerdings noch nicht konsistent. Insbesondere bei den Menüpunkten ist das auch nicht so einfach, weil die Begriffe dann meist zu lang und zu umständlich werden.

    Ich habe als Beispiel mal einen Screenshot der Admin-Startseite gemacht, wo die Problematik besonders deutlich wird: http://dl.dropbox.com/u/13029821/mahara-admin-startseite.png

    Wie übersetzen wir am besten „user“? „Nutzer/innen“ passt und ist gendersensibel, müsste aber dann in allen Menüs durchgehalten werden. Oder wäre eventuell denkbar, stattdessen „Personen“ zu schreiben? Oder auf ein „Neutrum“ wechseln und „Accounts“ schreiben?

    Was meint ihr?

    Klaus

    • (Stromausfall und mein Kommentar ist im Nirwana)

      Hallo Klaus,
      Hallo Uwe(s)
      Hallo liebe Mitleser/innen,

      ich bin für eine Weiterführung/Verbesserung der bisherigen gendersensiblen Schreibweise „Nutzer/innen“. Die anderen Vorschläge würde die bisherige Übersetzung nur verschlimmbessern. Das Paket besteht ja aus hunderten von Dateien.

      Klaus legt den Finger in die schlimmste Wunde (Admin-Übersichtsseite), das werde ich optimieren. Zum Glück bemerken die normalen Nutzer/innen nicht all zu viel von diesen Punkten. Ihre Menüs sind schon aufgeräumter?!

      Zur Roadmap kann ich aktuell nichts Neues berichten. Die Testplattform zeigt keine neuen Features/Veränderungen.

      LG Heinz

  21. Hallo,

    gendersensible Gestaltung ist ein Minenfeld… Mich persönlich ärgern all diese unglaublich hölzernen Konstrukte wie „Schüler oder Schülerinnen“ bzw. „Schüler/innen“. Einerseits trägt es gewiss nicht zur Ansehnlichkeit oder Useability grad von Websites bei, andererseits erscheint auch die Gleichsetzung von grammatischem und biologischem Geschlecht etwas kurzschlüssig.
    (Klaus – das ist jetzt explizit nicht gegen Dein Anliegen gerichtet, sondern eher ne allgemeine (und sehr persönliche) Überlegung. Möchte auch gewiss keine Grundsatzdiskussion lostreten, die hier bei unserem speziellen Anliegen nicht sehr hilfreich wäre.)
    Allerdings ist man natürlich grad beim Betreiben öffentlich zugänglicher Websites von den entsprechenden Regularien und Gepflogenheiten abhängig und möchte sich nicht auf Nebenkriegsschauplätzen verzetteln oder Nutzer bzw. Nutzerinnen 😉 verletzen.
    Sorgfalt bei den Geschlechtsbezeichnungen ist also ohne Frage nötig – im Sinne einer besseren Lesbarkeit und möglichst kurzer Formulierungen würde ich – wo immer möglich – für Neutra plädieren (wohl wissend, dass es dabei nur um das kleinere Übel geht…)
    So schön unsere Muttersprache ist – hier kommt Neid auf das Englische auf 🙂

    Just my 2 cents,
    Uwe

  22. Hallo Uwe,

    ich pflichte dir bei, dass hier an dieser Stelle – wo es um konkrete Verbesserungen für das deutsche Sprachenpaket und die Unterstützung von Heinz beim Versionssprung auf 1.4 geht – nicht der geeignete Ort für Gender Mainstreaming Grundsatzdiskussionen sind … wobei ich ehrlich zugeben muss, dass es mich bei einigen Bemerkungen von dir schon gewaltig juckt 😉
    Aber das sollten wir in der Tat einmal an anderer Stelle machen, bin gerne dazu bereit!

    Nur eins: der neidische Blick als Softwareentwickler/in aufs Englische ist berechtigt, allerdings allgemein ob dessen Kompaktheit – hinsichtlich Gendersensibilität halte ich es für deutlich zu kurz geschlossen, zu glauben, dass nur wir da im Deutschen so arm sind und Probleme hätten, die in der englischen Sprache nicht auftreten!

    Zur konkreten Übersetzung: was gefällt dir am besten: Nutzer/innen, Personen oder Accounts?

    lg Klaus

  23. Hallo Klaus –

    nö, wir sind im Deutschen da nicht zu arm, nur gelegentlich etwas hölzern. Der Neid aufs Englische – geäußert von einem, der beide Fächer (und gelegentlich auch DaF) unterrichtet – bezog sich (hier) zunächst auf die besseren Möglichkeiten, genderneutral zu formulieren.
    Zu den 3 Optionen: Mit Nutzer/innen kann man sicher noch leben, ist ja nicht soooo lang. Würde allerdings voraussetzen, dass das -innen auch an allen anderen Stellen benutzt würde, von daher hätten wir m.E. eine Tendenz zu Länge / hölzernem Ausdruck. Allerdings bliebe man so im etablierten Sprachgebrauch der potentiellen Nutzer – in der Regel ja Bildungseinrichtungen.
    Bei Accounts wird es sicher Kritik ob des Denglischen geben. Personen ist auch nicht unbedingt elegant und hier auch kein echtes Synonym, aber m.E. der am ehesten neutrale Ausweg. Wenn man an anderen (wenigen und begründeten) Stellen mit Anglizismen leben kann (siehe weiter oben die Diskussion um Content), wäre Account sicher auch denkbar.
    Was meinen die KollegInnen ;-)?

    P.S.: Das Thema wär doch in der Tat Stoff für ein freundschaftliches Klingekreuzen bei ’ner Tasse Rotwein 😉
    Andererseits: Eigentlich sind die Argumente beider Auffassungen doch seit den PC-Wellen der späten 70er bekannt, da ist im Laufe der Zeit nicht viel Neues gekommen auf beiden Seiten. Deshalb: Ich möcht den Thread jetzt wirklich nicht mißbrauchen – back to topic also.

  24. Hallo Uwe,

    danke für deine Rückantwort – das mit dem Rotwein klingt hervorragend, sollten wir unbedingt baldmöglichst mal hinbekommen!

    hg Klaus

  25. Hallo zusammen,

    ich bin gewiß kein Verfechter von Gleich- oder Ungleichberechtigung. Ich bin der prinzipiellen Meinung, daß Frauen anders sind, was aber per se kein besser oder schlechter ist… nur anders.

    Was auch immer: Ich bin ein Verfechter der Einfachheit. Das heißt, Menüpunkte und Links sollten so formuliert sein, daß es einfach les- und verstehbar ist, was gemeint ist. Diese Forderung sehe ich bei „Personen“ und „Nutzer“ erfüllt, bei solchen Konstrukten wie „NutzerInnen“ oder „Nutzer/innen“ stellen sich mir jedoch die Haare zu Berge. Dann schon lieber Nutzerinnen, wobei das immernoch den Nachteil der Länge hat. Kurze prägnante Asdrücke sind mir die liebsten.

    Daher plädiere ich, auch im Bewußtsein der Probleme, für „Personen“ als Übersetzung. Stellt meiner Meinung nach das geringste Übel dar.

    Einen Kommentar kann ich mir allerdings nicht verkneifen: Ich bezweifele sehr, daß die Gleichberechtigung dadurch besser wird, daß man sich abenteuerliche grammatikalische Konstrukte einfallen läßt. Gleichberechtigung ist nicht das gleiche wie Gleichmachung. Jeder sollte im Rahmen seiner Fähigkeiten eine Chance bekommen, unabhängig vom Geschlecht. Das bedeutet aber nicht (ohne Einschränkung) gleiches Recht für alle.

    Also ich würde bei den Links und Menüpunkten einheitlich „Personen“ oder „Nutzer“ nehmen. Bei der Beschreibung stören mich andere Formulierungen allerdings absolut nicht. Da erwarte ich sowieso einen längeren Text.

  26. Hallo,

    wäre es ggf. auch eine Möglichkeit, dass man – wie in nicht wenigen Printveröffentlichungen üblich – an geeigneter Stelle den Hinweis gibt, dass Personenbezeichnungen aufgrund besserer Lesbarkeit nur in einer Form verwendet werden, sich aber immer auf beide Geschlechter beziehen? Ist natürlich auf ner Website immer etwas komplizierter (wo bringt man den Hinweis unter) – und man setzt sich ggf. der Kritik aus, dass die Nutzer des jeweils anderen Geschlechts nicht nur „mitgemeint“ sein sollten.
    Unschlüssig,
    Uwe

  27. Lieber Heinz,

    bin mit deinem Vorschlag absolut einverstanden 🙂

    lg Klaus

  28. Lieber Uwe,

    deinen Vorschlag mit der Vorbemerkung kann ich nur dann akzeptieren, wenn wir überall die weibliche Form verwenden.

    lg Klaus

  29. Ich persönlich sehe (außer in den Admin-Seiten) nicht besonders häufig die Formulierung „Nutzer/innen“, allerdings auch nicht besonders häufig andere Schreibweisen. Vermutlich ist da einfach wenig Bedarf… 😉

    Zwei Stellen sind mit aufgefallen: Beim Einstellen der Freigeben steht „Angemeldete Benutzer/innen“, wobei das Be wegen der Konsistenz besser gestrichen werden sollte. Und auf der Startseite steht „Nutzer online“, was dann konsequenterweise „Nutzer/innen online“ sein müßte… was aber vermutlich zu einem Sprengen des Kastens führen dürfte.

    Ich denke, eine Überlegung, ob das kurze „user“ wirklich mit dem doch sehr langen „Nutzer/innen“ übersetzt werden sollte, kann man sich schon erlauben. Zumal eben die prominenteste Stelle bisher ohne das „/innen“ auskommt.

  30. Lieber Heinz –

    Dein Argument (Pakete / Adminbereich) ist überzeugend. Konsens also 🙂
    @Klaus – ich selbst hätte damit kein großes Problem, aber ich denk, man zöge sich ’ne Menge irritierte Nachfragen an Land. Heinz‘ Vorschlag ist schon der beste Kompromissweg, die eine funktional / ästhetisch / PC-mäßig allseits befriedigende Lösung wird es wohl nicht geben.
    LG, Uwe

  31. Hallo Uwe,

    ich stimme Dir absolut zu, den perfekten Weg wird es nicht geben.

    Gruß,
    Uwe

  32. Schon komisch, dass sich Männer über „Nutzerinnen“ nicht einig werden können. Ich persönlich hätte mit einem Nutzer (auch ohne Hinweis – wo auch immer – auf die weibliche Variante) überhaupt keine Probleme. Meine Güte, wenn sich Emanzipation hier manifestiert …
    Beim Begriff „Ansichten“ gab es bei mir zunächst jedoch Verwirrung, da ich eher an „Meinung“ gedacht hatte. Hab aber leider keinen Vorschlag zur Verbesserung. @ Heinz: wir hatten das schon mal zur Fobi, oder?
    Ansonsten, nix für ungut 😉
    LG, Katrin

    • Hallo Katrin,

      es gibt schon Augenblicke, die mich an „Und täglich grüßt das Murmeltier“erinnern. Phil Conners hat aber bisher keinen Ausweg aus der Diskussion aufgezeigt und so bewegen wir uns mit viel Engagement in der Zeitschleife.

      by-the-way; der nächste Online-Kurs ist schon ausgebucht, die Bayern sind echt aktiv *LOB

      Lg Heinz

  33. @ Katrin: 🙂

    Ansichten: Im Grunde ähnlich zu dem was Heinz zu Nutzerinnenen sagte – ist halt relativ etabliert. Ansonsten wäre m.E. auch denkbar: Seite, Darstellung, Schauseite. Ob das besser / praktikabler wär – bin nicht sicher, zumal Ansicht ja relativ etabliert ist und für die Nutzer / Admins, die die englische Ausgabe von Mahara kennen, der Weg zu „Ansicht“ kürzer wär.
    LG, Uwe

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.